2019 - Berichte - pfarre-oberstinkenbrunn.at

Ministranten und die Kartage

Bei der Abendmahlsmesse am Gründonnerstag "flogen die Glocken nach Rom". Die Ministranten übernahmen an den nächsten Tagen deren Aufgabe, gingen mit den Ratschen durch die Orte und riefen mehrmals täglich zum Gebet auf. Dazwischen gab es täglich eine Ministrantenstunde, bei der die einzelnen Dienste für die jeweiligen Gottesdienste besprochen und geübt wurden. An den Abenden traten sie dann eifrig den Dienst am Altar an.


Palmsonntag

Aufgrund des schlechten Wetters fand die Palmprozession in diesem Jahr nur in der Kirche statt. Die Palmzweige beim Hauptportal gesegnet und singend wurde damit in den Altarraum gezogen. Ministranten und Kinder begleiteten dabei den Zelebranten P. Bernhard.


Dekanatskreuzweg

Die Katholische Männerbewegung des Dekanates Hollabrunn hält jedes Jahr eine gemeinsame Kreuzwegandacht für alle Pfarren ab, dieses Jahr in Oberstinkenbrunn. Vor Ort wurde dieser vom der örtlichen Männerbewegung unter der Leitung von DI Wilfried Fellinger organisiert.  In Oberstinkenbrunn waren 14 Kreuze aufgestellt worden, bei denen der Stationen des Leidensweges Christi gedacht, gebetet und gesungen wurde. Der Weg führte über das Missionskreuz in die Kirche zum Abschluss der Andacht. Unter den Betern waren auch Dechant Dr. Michael Wagner, Obmann des Dekanates Ing. Raffel und Altobmann Amon.


Kreuzwegandachten

In der Fastenzeit wurde in unserer Pfarre jeden Sonntag der Kreuzweg gebetet. Die Pfarrgemeinderäte und Mesnerinnen unterstützten dabei Pfarrer P. Philippus bei der Abhaltung der Andachten.

Vier Mal fand auch ein Kinderkreuzweg statt, abwechselnd in den Pfarren Oberstinkenbrunn, Maria Roggendorf und Eggendorf.


Gemeindewallfahrt

Am 13. April gab es eine gemeinsame Fußwallfahrt der vier Pfarren der Großgemeinde Wullersdorf: Maria Roggendorf, Oberstinkenbrunn, Immendorf und Wullersdorf. Um 6 Uhr trafen sich die Wallfahrer in der Benediktuskapelle in Wullersdorf zu einem Morgenlob. Von dort aus marschierten sie zu allen Kirchen und Kapellen der Großgemeinde. In unserer Pfarre waren die Stationen die Kapelle in Schalladorf, die DI Wilfried Fellinger erklärte und unsere Pfarrkirche in Oberstinkenbrunn, wo eine kurze Andacht stattfand. Ziel war schließlich Maria Roggendorf, wo die Monatswallfahrt mitgefeiert wurde. Der Tag klang gemütlich bei einem Abendessen im Dorfhaus aus.


Auf den Spuren von Mutter Theresa -
MR Dr. Josef Glasl referierte über seinen medizinischen Einsatz in Indien

Zu Beginn der Fastenzeit gab es in Maria Roggendorf einen zum Nachdenken anregenden, pfarrübergreifenden Vortrag von MR Dr. Josef Glasl, der 6 Wochen als Arzt in den Slums von Kalkutta gearbeitet hatte.

Mit Wort und Bild brachte Dr. Glasl die äußerst schlechten Lebensbedingungen und Krankheiten der in mit Stecken und Plastikfolien gebauten Verschlägen lebenden Menschen, die schlimme Umweltsituation durch nicht vorhandenes Umweltbewusstsein, die fehlende Hygiene und die kaum vorhandenen Chancen der Kinder auf ein besseres Leben dar.

Große Bewunderung sprach er über Mutter Theresa aus, die ihr Leben diesen ärmsten Menschen widmete.

 


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Kinderfasching

Am Faschingsdienstag verwandelte sich der Versammlungsraum des Pfarrhofes in einen Partyraum! In diesem spielten, hüpften, tanzten, aßen, tranken, lachten und rannten Prinzessinen, Hexen, Katzen, Cowboys und andere lustige Gestalten. Frau Maria Weber und Tobias Fellinger boten ein abwechslungsreiches Kinderprogramm und so klang der Fasching mit viel Spaß aus!


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Sternsingen

Mit dem Dienst am Altar beim feierlichen Gottesdienst begannen am Dreikönigstag die Sternsinger den Tag. Im Anschluss an die Messfeier zogen zwei Gruppen in Oberstinkenbrunn und eine Gruppe in Schalladorf von Haus zu Haus, sangen, berichteten mit ihren Sprüchen vom neugeborenen Gotteskind und sammelten für die Mission.