2018 - Berichte - pfarre-oberstinkenbrunn.at

Ministrantenwallfahrt nach Rom

Ende Juli startete ein Teil unserer Ministranten nach Rom, um an der internationalen Ministrantenwallfahrt teilzunehmen. Neben kulturellen Besichtigungen und einem Aufenthalt am Meer war die Papstaudienz am Petersplatz ein Höhepunkt dieser Tage.
Mit dem Tauschen der Pilgertücher, die für jedes Teilnehmerland eine andere Farbe hatten, den gemeinsamen Veranstaltungen für alle Teilnehmer der Erzdiözese Wien und für ganz Österreich und einer Party im Hof der römischen Bischofskirche von Kardinal Schönborn wurde die Gemeinschaft unter den Ministranten gepflegt und es entstanden viele neue Freundschaften.
Beeidruckend waren auch die gemeinsamen Messfeiern, die mit viel stimmungsvoller Musik gestaltet waren.
Eine sehr eindrucksvolle Woche, in der die Teilnehmer ein Stück Weltkirche erleben durften!


Radwallfahrt

An einem Samstagmorgen im Juni starteten 9 sportliche Pilger, um eine Wallfahrt mit dem Fahrrad anzutreten. Ziel war die Wallfahrtskirche Karnabrunn. Kräftig wurde in die Pedale getreten - manche mit elektrischer Unterstützung - und so konnte wie geplant nach 32 Kilometern die heilige Messe gefeiert und die Kirche besichtigt werden. Bei viel Sport darf natülich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen und so wurden die verbrauchten Energievorräte im Gasthaus wieder ordentlich gefüllt!


Nazaretfest in Oberstinkenbrunn
 
Woche für Woche treffen sich die Nazaretkinder im Pfarrhof Oberstinkenbrunn mit ihrer Gruppenleiterin Frau Maria Weber um gemeinsam zu beten, über den Glauben zu lernen und um zu spielen.

Am Ende des Schuljahres gab es ein Abschlussfest - das Nazaretfest - das gemeinsam mit der Gruppe aus Schöngrabern abgehalten wurde. Neben den Unternehmungen im Pfarrhof gab es eine Wanderung in den Tierpark der Familie Seifried. Ein abwechslungsreicher Nachmittag, der den Kindern viel Freude bereitete!


Arbeitsbeginn Bauprojekt Friedhofsrampe

Auf der Friedhofseite der Kirche wird ein neuer, barrierefreier Zugang zur Kirche errichtet, gleichzeitig kann die instabil gewordene Stützmauer des Kirchenberges gefestigt werden, sodass die Pfarrkirche auf festem Grund stehen bleibt und keine Schäden befürchten muss.

Im Mai wurde von der Fa. Brabenetz mit den Maurer-Arbeiten für die Gräber-Umlegung begonnen. Neue Fundamente wurden im neuen Friedhofsbereich, der nach der Vergrößerung geschaffen worden war, sowie innerhalb des alten Bereiches errichtet - je nach Wunsch der jeweiligen Familie. Im Anschluss fand die Gräber-Umlegung statt.

Der Platz für die neue Auffahrt ist nun leer und bald wird mit der Errichtung begonnen.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Fronleichnam

Festlicher Blumenschmuck in der Kirche, Bäume im Altarraum, das Blumenkränzchen auf der Monstranz, eucharistische Texte und Lieder - sowohl beim Gottesdienst in der Kirche als auch bei der Prozession durch den Ort kam die Verehrung der Eucharistie, die am Fronleichnamstag besonders zur Geltung kommmen und in Erinnerung gerufen werden soll, zum Ausdruck.


Liebevoll hatten vier Familien die Altäre vorbereitet, so zogen die Gläubigen nach der Festmesse mit dem Allerheiligsten unter dem Himmel - geleitet von den Kameraden der Feuerwehr und des Kameradschaftsbundes - singend und betend von Altar zu Altar. Den Abschluss des Festes bildete der eucharistische Segen in der Kirche. Besonderer Dank sei Diakon Cech ausgesprochen, der wie jedes Jahr die Fronleichnamsprozession leitete.


50 Jahre Kameradschaftsbund

Am 27. Mai feierte der Kameradschaftsbund Oberstinkenbrunn sein 50-jähriges Bestehen. So wurde die Sonntagsmesse - zelebriert von P. Michael Fritz - an diesem Tag als Fest- und Dankesmesse abgehalten. Im Anschluss begrüßte der Obmann des Ortsverbandes Franz Dirnbacher die gekommenen Gäste und Kamerad DI Wilfried Fellinger gab einen Rückblick über die 50 Jahre.

Nach den Feierlichkeiten in der Kirche gab es eine Agabe beim Missionskreuz.


Maiandachten

Am Pfingstsonntag und am Fronleichnamstag fanden beim Marienbründl in Oberstinkenbrunn Maiandachten statt. So wurde im Marienmonat die Gottesmutter besonders geehrt.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Spielplatzfest mit Bründlmesse

Am Pfingstmontag veranstaltete der DEV Oberstinkebrunn das zweite Spielplatzfest. Dieses begann mit einer Feldmesse beim Marienbründl. Anschließend zogen die gekommenen Gläubigen in der Prozession zum Spielplatz, wo die neuen Spielgeräte gesegnet wurden.

Nach dem offiziellen Teil versorgte der DEV die Gäste mit einem reichhaltigen Mittagstisch, die Kinder vergnügten sich auf dem neuen Spielplatz.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Fußwallfahrt Maria Dreieichen

Von der Basilika in Maria Roggendorf zur Nachbarbasilika Maria Dreieichen, von morgendlichen Nebelschwaden in die vorsommerliche Nachmittagssonne, von den Weingärten den Weinviertels in die Wälder des Waldviertels, ausgeruht in der Früh, erschöpft am Abend - Zunächst 21, schließlich 30 Fußwallfahrer marschierten am 12. Mai   37 Kilometer von Maria Roggendorf nach Maria Dreieichen - plaudernd, lachend, singend, betend, einander helfend und auch viel essend... Zur Abschlussmesse kamen auch zahlreiche Wallfahrer mit dem Auto. Der Tag klang schließlich gemütlich beim Abendessen im Gasthaus aus.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Bitttage

Zwei der drei traditionellen Bitttage vor Christi Himmelfahrt fanden gemeinsam mit der Pfarre Maria Roggendorf statt. So führte die Prozession am Montag zum Wegkreuz hinter dem Friedhof in Maria Roggendorf und die am Dienstag zum Marienbründl in Oberstinkenbrunn. Die Gläubigen aus der jeweilligen Gastpfarre freuten sich, neue Wege und Marterl kennenzulernen. Die Bittprozession am Mittwoch fand schließlich in Schlladorf statt und führte zum Kreuz beim Teich.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Floriani

Am 5. Mai rückten die Feuerwehrmänner aus, um ihren Schutzpatron, den heiligen Florian, zu ehren. Die Prozession führte mitsamt der Statue des Heiligen zum Oberstinkenbrunner Feuerwehrhaus, wo die Männer den Segen für ihre Einsätze erhielten. Nach dem Gottesdienst in der Kirche klang die Feier gemütlich im Dorfhaus aus.


Firmvorbereitung

Aus unserer Pfarre bereiten sich 5 Jugendliche auf das Sakrament der Firmung vor: Holzer Thomas, Rahbari Aryan, Rahbari Maryam, Schmid Raphael und Seifried Felix. Die Firmstunden finden gemeisam mit den Jugendlchen aus den Pfarren Maria Roggendorf und Eggendorf statt, auch der Ort wechselt, teisweise ist der Unterricht im Pfarrhof Eggendorf und teilweise in Oberstinkenbrunn. Unsere Firmlinge werden das Sakrament am Pfingstsamstag in der Pfarrkirche von Wullersdorf empfangen.


Dank an Schmiedemeister Leopold Rohrer

Schmiedemeister Leopold Rohrer war jahrzehntelang im Pfarrleben sehr engagiert. Er trug durch seinen Lektoren- und Kantorendienst bei, er läutete die Sterbeglocke bei Todesfällen und so manches schmiedeeisernes Element in der Kirche stammt von ihm. Im Frühjahr 2018 trat er in diesen Diensten seinen wohlverdienten Ruhestand an. So wurde ihm im April am Ende eines Gottesdienstes gedankt und ein Geschenkkorb überreicht.


Ostern

Die gemeinsame Osternachtsfeier der Pfarren Oberstinkenbrunn und Maria Roggendorf fand heuer in Oberstinkenbrunn statt und wurde diesmal von P. Bernhard zelebriert. Traditionellerweise nahmen die Maria Roggendorfer am Ende des Gottesdienstes das Osterfeuer und das Weihwasser für ihre Pfarre mit.

Bei der Prozession am Ostersonntag gaben die Feuerwehrmänner, die am Tag zuvor bei der Grabwache ihren ehrenvollen Dienst getan hatten, dem Auferstandenen ihr Geleit.


Aktive Ministranten an den Kartagen

An den Tagen vor Ostern hat der Ministrantendienst Hochsaison!
6 Uhr Ratschen des Engel des Herren, 10 Uhr Ministrantenstunde, 11 Uhr Elferratschen, 12 Uhr Ratschen des Engel des Herren, Karfreitag 15 Uhr Ratschen der Sterbestunde Christi, 18 Uhr Ratschen des Engel des Herren, anschließend Feier vom Leiden und Sterben Christi bzw.Osternachtsfeier. Müde, aber glücklich, begehen unsere Minis daher jedes Jahr das Osterfest.


Kinonachmittag "Mary´s Land"

"Mary´s Land" ist ein 2013 in Spanien erschienener Film, der sich mit Menschen beschäftigt, die durch Marienerscheinungen ihr Leben verändert haben. Die Handlung ist als "Agenten-Thriller" verpackt, in dem ein Agent die mysteriöse Bewegung, die an einen himmlischen Vater, Sohn und Geist glaubt und die eine Mutter verehrt, untersucht.

In der Fastenzeit fand im Eggendorfer Pfarrheim ein gemeinsamer Nachmittag für die Pfarren Oberstinkenbrunn, Maria Roggendorf und Eggendorf statt, wo dieser Film präsentiert wurde. Im Anschluss bewirteten die Eggendorfer die gekommenden Kinobesucher.


Kinderkreuzwege

Die Kinderkreuzwege fanden gemeinsam mit den Pfarren Eggendorf  und Enzersdorf statt. So trafen sich die Kinder abwechselnd in den Kirchen von Oberstinkenbrunn, Eggendorf, Enzersdorf und Maria Roggendorf, um betend den Leidensweg des Herrn nachzugehen.


Kinderfasching

Der Pfarrhof verwandelte sich in der letzten Faschingswoche in einen Partyraum. Bunte Narren tanzten, spielten, aßen, tranken, lachten und tollten durch den Nachmittag. Geleitet wurde das Kinderfaschingsfest von den Betreuern der Nazaretstunde, an der Spitze Frau Maria und Michaela Weber und Herr Pfarrer P. Philippus.


Zur Bildergalerie: Foto anklicken

Sternsinger unterwegs

Am Dreikönigstag dienten die Heiligen Könige als Ministranten am Altar. Am Ende des Gottesdienstes wurden die Sternsinger gesegnet und zogen schließlich von Haus zu Haus. In Oberstinkenbrunn waren zwei Gruppen unterwegs, in Schalladorf eine.